württembergische und badische Schmalspurmodelle in Spur 0e

teil1.jpg
teil2.jpg
teil3.jpg
teil4.jpg
teil5.jpg
teil7.jpg
teil8.jpg
teil10.jpg
teil11.jpg
teil12.jpg
teil13.jpg
teil14.jpg
teil21.jpg
teil22.jpg
teil23.jpg
teil24.jpg
teil25.jpg
teil26.jpg
teil15.JPG
teil16.jpg
teil17.jpg
teil18.jpg
teil19.jpg
teil20.jpg
teil33.JPG
teil34.JPG
teil35.JPG
teil36.JPG
teil37.JPG
teil38.JPG
teil27.jpg
teil28.jpg
teil29.jpg
teil30.JPG
teil31.JPG
teil32.JPG
teil39.JPG
teil40.JPG
Räder 1.jpg
Nr.42.jpg
Nr.43.jpg
Nr.44.jpg
Nr.45.jpg
Nr.46.jpg
Nr.47.jpg
Nr.48.jpg
Nr.49.jpg
Nr.50.jpg
Nr.53.jpg
Nr.52.jpg
Nr.51.jpg
Nr.56.jpg
Nr.55.jpg
Nr.54.jpg
Nr.59.jpg
Nr.58.jpg
Nr.57.jpg
Nr.60.jpg

Gußteile im Maßstab 1:43,5 / 1:45



Durch meine verschiedenen Bausatzaktionen und wegen des Eigenbedarfs an bestimmten Bauteilen, hat sich im Laufe der Zeit eine beachtliche Anzahl von Messing-Gußteilen angesammelt.


Mit den kleinen Briefmarken möchte ich die Vielzahl der verschiedenen Gußäste zeigen. Ich verwende diese Bauteile auch beim Bauen der Bausätze von Modellbahnfreunden oder Kleinserienherstellern. In meinen Bausatzberichten gebe ich immer wieder den Hinweis, wenn ich auf meine eigenen Gußteile zurück gegriffen habe.


Über viele Jahre habe ich die Urmodelle zu diesen Gußteilen in klassischer Modellbauer Art hergestellt. Seit die 3D Konstruktion auch bei uns Modellbahnern einen neuen Standard gesetzt hat, konstruiere ich meine Messinggußteile ausschließlich am PC und lasse über einen Wachsplot das Urmodell bzw. die Gußform dazu herstellen.


In den weiteren Unterordnern zeige ich an verschiedenen Beispielen, wie die einzelnen Teile z.B. zu einem Fahrgestell oder der Führerstandseinrichtung einer Lokomotive zusammen gefügt werden können.