württembergische und badische Schmalspurmodelle in Spur 0e

gefederte Kupplung 1
ungefederte Kupplung 1
Kuppeleisen
gefederte Kupplung 2
gefederte Kupplung 3
gefederte Kupplung 4
gefederte Kupplung 5
gefederte Kupplung 6
ungefederte Kupplung 2
ungefederte Kupplung 3
ungefederte Kupplung 4

Schmalspur-Kupplungen im Maßstab 1:43,5 / 1:45



Bei SSS 2017 in Stromberg zeigte Ralf Stass an seinen Fahrzeugen ein kleines Detail, das ich genial fand und deshalb zunächst eine gefederte württembergische Zeunert-Kupplung entsprechend modifizierte.


Ralf Stass hat wie manch andere Betriebsbahner auch die Erfahrung gemacht, daß die Zeunert-Kupplungen bei Fahrtagen nicht immer funktionssicher sind und immer wieder entkuppeln. Dies liegt zum einen an teilweise unterschiedlichen Kupplungshöhen der Fahrzeuge aber auch am nicht immer optimalen Gleisbett. Bei den Fahrten über meine neuen (gekauften) Module mußte ich denselben Effekt feststellen. Hinzu kommt, daß meine dreiachsigen württ. Güterwagen und die Wagen von Axel Hartig, Uwe Ehlebracht und Wolfgang Bayer in Vollmessingausführung eine erhebliche Anhängelast darstellen. Die filigranen Fallhaken der Zeunert-Kupplung sind oft überfordern.


Ralf Stass hat sich des Themas angenommen und das Problem meines Erachtens hervorragend gelöst: Er hat Kupplungsköpfe aus Kunststoffteilen gefräst, in die ein Bügel aus Eisendraht eingesetzt wird, der in den Endlagen oben oder unten mit kleinen Magneten gehalten wird.


Da der Umbau der ZT-Kupplung auf dieses System sehr aufwendig ist, habe ich mich entschlossen zwei unterschiedliche Kupplungen als Messinggußteile zu konstruieren, die mit geringem Aufwand diese Funktion haben:


- die gefederte württembergische Kupplung für Lokomotiven und Personenwagen


- die ungefederte württembergische Kupplung für Güterwagen. Diese kann auch für Fahrzeuge anderer Schmalspurbahnen verwendet werden


- Zusätzlich habe ich einen Gußast konstruiert, der verschiedene Kuppeleisen enthält (kurz, lang, verschiedene Kröpfungen).


Falls vorbildentsprechend die Pufferteller oben und unten abgeflacht sind, können die runden Pufferteller der Messinggußteile problemlos entsprechend bearbeitet werden.



So funktionieren die Kupplungen:


Wird der Bügel nach oben geschoben bzw. mit dem magnetischen Kuppelstab gezogen, dann ist der Schacht geöffnet. Der Bügel wird vom unteren Magneten geöffnet gehalten (Vorentkupplung). Das Kuppeleisen kann eingesteckt werden oder Fahrzeuge können zusammenrangieren. Wird der Bügel mit der nicht magnetischen Seite des Kuppelstabes nach unten gedrückt, ist die Kupplung geschlossen und das Kuppeleisen in der Kupplung arretiert. Der Bügel wird durch den oberen Magneten nach unten gezogen und der Kupplungsschacht wird selbst bei starken Erschütterungen oder Zwängungen des Kuppeleisens geschlossen gehalten. Kupplungen bleiben auch beim härtesten Anlagenbetrieb funktionssicher.